Artikel wurde Eingestellt | 12/2010

SETI-WISSENSCHAFTLER BESTÄTIGEN DIE AUTHENTIZITÄT EINER BOTSCHAFT AUS MIND. 25.000 LICHTJAHREN ENTFERNUNG

Es gehört zu den größten Geheimnissen und den kostspieligsten Unternehmungen, das Thema welches sich mit der Suche nach Außerirdischem Leben befasst bzw. der Frage, ob es denn überhaupt Intelligentes Leben in anderen Teilen des Universums gibt. Es handelt sich hierbei noch immer um ein äußerst umstrittenes und sensibles Thema, nicht zuletzt da es weltweit in der Öffentlichkeit unter größter Geheimhaltungsstufe behandelt wird, was ja die ganze Sache ohnehin erst so richtig interessant werden lässt.

 

Im Rahmen meiner Bewusstseinsforschung und der Selbstsuche habe ich mich dieser Thematik anfangs nie wirklich aktiv befasst, und so hatte ich noch bis vor wenigen Jahren auch kaum einen persönlichen Bezug dazu, wenn auch meine Neugierde in dieser Sache schon immer sehr groß war. Jedenfalls steht es in keinem Verhältnis zu jenem Engagement, welches ich Erich von Däniken oder Jan van Helsing zusprechen würde, dessen beider Arbeiten ich dennoch zur Pflichtlektüre zähle.

 

Inzwischen bin ich mir dessen bewusst; Außerirdische gibt es nicht nur in anderen Teilen des sichtbaren Universums, sondern vielmehr existiert Leben in weit weniger dichten Emanationen des Universums – jenseits des allgemeinen Verständnisses von Raum und Zeit. Viel wichtiger ist es zu verstehen, dass sich ein weit „größerer Anteil“ von vermeintlich unbekannter Zivilisation lediglich in anderen „Frequenzbereichen“ - außerhalb unseres sichtbaren Spektrums – befindet. Jeder Mensch ist in der Lage bewusst zu erkennen, dass es tatsächlich eine Vielzahl von Strukturen und Lebensformen in eben gänzlich anderen Wahrnehmungsbereichen, Schwingungsebenen und Energieniveaus gibt - und jeder der sich wieder daran erinnert wer-wir-wirklich-sind wird feststellen, dass dieses Außerirdische Leben ihm niemals fremd war.

 

Ich meine dies ist ein historischer Etappenschritt in der Geschichte der Veröffentlichung, bei dem es um die Bestätigung des Empfangs von Botschaften einer Außerirdischen Intelligenz geht … schon allein deshalb, da es zum erstem Mal auch von Wissenschaftlern unseres … naja … sagen wir „belächeltem“ SETI-Projekts bestätigt wurde.

 

Demnach liegen dem C.W.T. – Hat Creek in Kalifornien, laut einer vertrauenswürdigen Quelle beim Allen Telescope Array – einer Radioteleskop-Station des mit der Suche nach außerirdischer Intelligenz beschäftigten SETI-Projekts – bereits mehrere Nachrichten vor, die seit Juni 2010 empfangen wurden, welche alle aus mindestens 25.000 Lichtjahren Entfernung stammten. An der University of California in Berkley haben SETI-Wissenschaftler die Authentizität der Nachrichten aus Hat Creek bestätigt:

 

„Eigentlich hätte dies ein Freudentag für SETI und den Rest des Landes sein sollen, denn es ist das erste Mal, dass intelligente Wesen außerhalb unseres Sonnensystems Kontakt zu uns aufnehmen …“, vertraute man unserer Quelle unter der Bedingung an, anonym zu bleiben. „Der Inhalt der Nachrichten gibt hier allerdings weniger Anlass zur Freude, da die Außerirdischen uns lediglich mitteilen möchten, dass wir sie nicht weiter kontaktieren sollen, da sie der Meinung sind, dass wir im Grunde eher Vollidioten sind.“

 

Laut Selbstdarstellung auf der amerikanischen Website ist die SETI-Mission „(…) nur ein passives Experiment, das sich ausschließlich mit Signalsuche, jedoch nicht mit der Signalaußendung beschäftigt. Die Tatsache ist jedoch, dass die Menschheit bereits seit über fünfzig Jahren Informationen in Form von Fernsehsignalen, Hochfrequenz-Funk- oder Radarwellen ins Weltall hinaus sendet. Die ersten TV-Programme dürften mittlerweile selbst auf den etwas weiter entfernt liegenden Nachbarsternen der Erde angekommen sein. Um diese Signale empfangen zu können, hätten außerirdische Zuschauer allerdings gigantische Antennen von einigen Quadratkilometern Größe errichten müssen.“ Unsere Quelle beim Allen Telescope Array meint: „Genau das ist das Problem. Wir haben Millionen für Ausrüstung investiert, um Signale von Außerirdischen zu empfangen, versenden selber aber keine Nachrichten. Jetzt erreicht uns endlich die erste Mitteilung einer intelligenten Spezies, und die ernüchternde Erkenntnis ist, dass sie bereits seit über zehn Jahren amerikanisches Kabelfernsehen empfangen und, gelinde gesagt, nicht sonderlich erfreut darüber sind.“

 

Laut unserer Quelle beim Allen Telescope Array kam die Nachricht „in leicht verständlichem Englisch an und musste nicht weiter dekodiert werden. Unsere Phonetik scheint also keine große Hürde für sie zu sein.“ Einer Cats With Thumbs vorliegenden Transkription nach enthält diese interstellare Botschaft weder bedrohliche Untertöne noch Warnungen vor möglichen Konsequenzen, stellt aber klar: „Wir wissen zu schätzen, dass Sie versuchen, mit Ihren Nachbarn Kontakt aufzunehmen. Dennoch möchten wir Sie höflichst auffordern, jegliche Kommunikations- oder Dialogversuche mit unserer Zivilisation einzustellen.“ Sowohl sprachlich als auch inhaltlich lässt sich aus der Nachricht schließen, dass das US-amerikanische Kabelfernsehen die einzigen von der Erde stammenden Signale sind, die von unseren „Weltraumnachbarn“ empfangen werden. Unsere Kontaktperson innerhalb des SETI-Projekts beklagt diesbezüglich: „Was sollen sie denn auch von uns denken? Sie erhalten mit diesen Übertragungen ja schließlich nicht den Text der amerikanischen Verfassung oder der UN-Charta oder die Erklärungen von Hilfsorganisationen wie Save the Children … Wie gesagt, wir senden keine Nachrichten aus, sondern sitzen herum und warten auf eingehende Botschaften. Ganz offensichtlich sind die Signale des Kabelfernsehens, die ins All geschickt werden, für sie am einfachsten zu empfangen. Unglücklicherweise senden die sinnlosesten Programme, wie die Shows mit Simon Cowell, die stärksten Signale. Auf diese Weise haben wir es tatsächlich geschafft, eine intelligente Zivilisation außerhalb unseres Sonnensystems davon zu überzeugen, dass wir die größten Trottel des Universums sind.“

 

Der Inhalt der ersten „offiziellen“ von einer außerirdischen Spezies an Menschen übermittelten Nachricht scheint die Befürchtungen des Informanten zu bestätigen. In dieser Transkription heißt es:

 

„Wir erlauben uns kein Urteil über die Effektivität, oder das Fehlen selbiger, Ihrer Regierungsform. Aber die von Ihrem Anführer Simon Cowell praktizierte Politik der öffentlichen Beschimpfung steht im krassen Gegensatz zu dem respekt- und liebevollen Miteinander innerhalb unserer Gesellschaft, die sich gegen jede Form der Ausgrenzung richtet. Wir würden es daher vorziehen, wenn Sie von einer Übertragung weiterer Beispiele Ihrer Regierungsmethoden absehen könnten.“

 

In der Nachricht gibt es diverse Hinweise darauf, dass die außerirdischen Verfasser der Auffassung sind, die von ihnen empfangenen Kabelfernsehsendungen seien mit dem Vorsatz produziert und übermittelt worden, die zentralen Aspekte des Lebens in den USA darzustellen:

 

„Des Weiteren scheint Ihr Regierungsrat vor allem mit individuellen Familienstreitigkeiten und unterschiedlichen Fortpflanzungsmethoden beschäftigt zu sein. Obwohl unsere Gesellschaft diese Sorgen keineswegs geringschätzt, liegt das Hauptaugenmerk in unserer Zivilisation eher auf dem ökonomischen und körperlichen Wohlergehen unserer Bürger. Daher wären wir für eine Einstellung der Übertragung der erwähnten Regierungstreffen äußerst dankbar. Besonders ermüdend finden wir die ständige Behandlung der Themenkomplexe ‚Der Vater meines unehelichen Kindes‘ und ‚Schwiegermütter aus der Hölle‘.“

 

Der CWT-Kontakt bei SETI versicherte unserem Reporter: „Wir versuchen gerade, eine angemessenere Repräsentation unseres Landes zu erstellen, um sie unseren neuen Freunden übermitteln zu können. Allerdings wissen wir nicht, ob sie auch bei ihnen ankommt. Es kann gut sein, dass wir – metaphorisch gesprochen – schon auf ihrer ‚Bloß-nicht-rangehen’-Liste der nervigen Bekannten gelandet sind. Mittlerweile konnten wir auch die Position im Weltall ausmachen, von der aus die Nachricht übermittelt wurde. Dummerweise ist an dieser Stelle buchstäblich nichts. Anscheinend verwenden sie eine Art Tarntechnik, um den tatsächlichen Ausgangsort der Nachricht zu verbergen. Alles deutet daraufhin, dass ihre Technologie sehr hoch entwickelt ist, und dass sie kein Verlangen danach haben, von uns aufgespürt oder gar besucht zu werden.“

 

Von wem auch immer sie geschickt wurde – die „Botschaft von den Sternen“ enthält keine abschätzigen Äußerungen zum amerikanischen System. Aus dem Transkript geht jedoch klar hervor, dass die Fernsehsignale, die von der ersten bekannten Intelligenz außerhalb unseres Sonnensystems empfangen wurden, einen eher bescheidenen Eindruck hinterlassen haben:

 

„In den von Ihnen übermittelten Nachrichten haben wir gesehen, dass es für Individuen Ihrer Kultur wichtig ist, ‚mit sich selbst im Reinen zu sein’ und für intime Angelegenheiten eine öffentliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Das Konzept hinter diesen Verhaltensweisen ist äußerst verstörend für uns und mit den Vorstellungen unserer Zivilisation von Privatsphäre und familiärem Anstand unvereinbar. Wir möchten nochmals betonen, dass wir die bei Ihnen gängige Praxis, auch peinlichste Defekte Fremden gegenüber zu offenbaren, in keiner Weise verurteilen. Wir wären Ihnen jedoch sehr dankbar, wenn Sie uns in Zukunft mit Ihren täglichen Übertragungen verschonen würden.“

 

Obwohl von uns keinesfalls beabsichtigt, scheinen mehrere der von den intelligenten Wesen jenseits unserer Galaxie empfangenen Sendungen in ihrer Kultur ein Synonym für Obszönität und Verunglimpfung zu sein.


„Unsere Zivilisation basiert auf numerischen Werten. Wir sind uns natürlich bewusst, dass Sie es nicht wissen können, aber das in Ihrer Kultur offensichtlich so beliebte ‚19,99‘ wird bei uns als besonders anstößig empfunden. Die Übersetzung dieses Zahlenwerts in unsere Kommunikationsform beschreibt sexuelle Handlungen mit Nutzvieh unter Einbeziehung von Familienmitgliedern und Utensilien zur Nahrungszubereitung. Wir ersuchen Sie daher dringend darum, von künftigen Signalübertragungen abzusehen.“


Die Nachricht endet mit einer unmissverständlichen Aufforderung: „Bitte stellen Sie die Übertragungen aus den Vereinigten Staaten ein.“ Abschließend bitten die Außerirdischen US-amerikanische Regierungsverantwortliche um Vermittlung von Kontakt mit Island, da die neu entdeckten intelligenten Wesen der Auffassung sind, „dass dort Menschen leben, die wir gern kennenlernen würden.“

 

Was den Inhalt dieser Botschaften angeht, hätte mich alles andere auch verwundert;-) Darüber hinaus müssen wir auch die Zusammenhänge betrachten, welche es im Rahmen der „First Contact Mission“ bestehen, wonach alles in perfekter Ausrichtung zueinander und im richtigen Moment (also Planmäßig) an die Öffentlichkeit gelangen. Weiterhin ist es hilfreich sich bewusst zu machen, dass die Regierungen in Wahrheit seit den 30er, 40er Jahren Kontakt haben und es spätestens seit den 50er Jahren mehrere gut dokumentierte Vereinbarungen mit verschiedenen außerirdischen Rassen gibt.

 

Lichtvolle Grüße sendet Dir …

 

 Deepak Gunia | Sternensaat Arjuna

Deepak Gunia 11/2010 (Quelle: catswiththumbs.com)

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Chrissy (Dienstag, 14 Dezember 2010 05:25)

    Wenn dem so ist ... dann kann ich ihre Reaktion gut verstehen ... bei dem was hier so im TV läuft ... interessante Story;-)))

  • #2

    Stefan (Freitag, 11 Februar 2011 07:39)

    Ein sehr guter Beitrag :-)
    Sollte es wirklich diese Botschaft von außerirdischen Wesen geben… sollten wir uns doch mal fragen, ob wir nicht unsere TV-Welt verändern. Vielleicht so verändern, dass es nicht nur Erdvolk gefällt, sondern auch den weiteren Wesen unseres Universum. ;-)

  • #3

    Arjuna (Samstag, 19 Februar 2011 11:11)

    Der Grund für ihre Reaktionen ist einfach der, dass die Dinge die man uns über das Fernsehn vermittelt sich nicht im Einklang mit unserer Wahrheit befinden. Und diese offensichtliche Manipulation, innerhalb unserer eigenen Gesellschaft, ist bei allen höher entwickelten Zivilisationen im Universum ein deutliches Zeichen dafür, dass hier noch immer ein Mangel an Bewusstsein vorherrscht. Ihre Reaktionen hätten damit nicht anders sein können;-)

  • #4

    och manno (Freitag, 11 März 2011 00:19)

    hmmm....cats with thumbs ist allem anschein nach eine satire seite. weitere artikel sind: bahamas haben die atombombe und england will die 13 kollonien wieder haben - großer quatsch!

    ich will nicht sagen, dass ets nicht schon kontakt zu uns hatten oder ähnliches, aber dieser artikel scheint leider satire zu sein

  • #5

    neueszeitalter-shop.de (Freitag, 25 März 2011 21:41)

    So ist das auf der Welle;-)

  • #6

    see-your-soul (Donnerstag, 31 März 2011 08:51)

    Das ET´s schon seit anbegin der Menscheit diese Erde besuchen, ist jedem mit einem offenen Auge bewußt.

  • #7

    Ingo Krueger (Mittwoch, 12 Oktober 2011 22:13)

    Ich denke schon, daß es Lebensformen im All giebt, die müßer aber A)nicht verstehen wass dei Erde will, oder B) sind Microben ohne Technologie! Irgend ein leben wird es geben, nur eine komunikation halte ich für unwarscheinlich.

  • #8

    Dino (Mittwoch, 14 Dezember 2011 13:35)

    Wenn es der Wahrheit entsprechen sollte wäre die reaktion von außerhalb vollkommen nachzuvollziehen.Da ich es aber für einen Fake bzw satirischen Beitrag halte,ist es zumindest eine lustige Geschichte.Was aber nicht bedeutet das ich Kontakte mit anderen Wesen ausserhalb unseres Orbits ausschließe ;-)

  • #9

    klugscheisser (Dienstag, 24 Januar 2012 23:20)

    Der erste eindruck ist halt entscheidend ;)

Institute for Cultural Awareness (ICA)
maya.at >> Kin-Info >>
Verein zur Förderung des Bewusstseeins
An kana Te Herzen

-

Täglich ab 19:45 Uhr
Besuche: anti-zensur.info >>>

Status Sonnenaktivität



Status
Status
 

Status Erdmagnetfeld

Zur Erweiterung des Bewusstseins >
Monoatomisches Gold
Konzepte & Produkte zur Förderung natürlicher Energien uvm...
nuoviso.tv

BÜCHER

Rauhnacht-Begleiter ... von Jeanne Ruland >>
Kleiner Kalender 2018! >>

SUCHE

Nesara-Infoseite