HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZUM THEMA HIV/AIDS

Was ist der HI-Virus? Worum handelt es sich bei AIDS? Was wird unternommen, um die Krankheit zu heilen? Diese Fragen regten den kanadischen Filmemacher Brent Leung zu einer Reise um die Welt an. Sie führte ihn zur Elite der medizinischen Forschungswelt und in die Slums Südafrikas. In seiner Dokumentation stellt er fest, dass AIDS zwar einerseits seit 28 Jahren auf den Titelseiten der Nachrichtenmagazine erscheint, man andererseits aber wenig darüber weiß. Trotz immenser Forschungsanstrengungen, erheblicher Zeit und einer Unmenge von Geldern, ist keine Heilung der Krankheit in Sicht.

Aktives Eigenes Gesundes Immun-System
Portal für unabhängige Impfaufklärung

HIV erweist sich als modernes Mordinstrument, das am 23.04.1984 durch die US-Regierung zum Patent angemeldet wurde und dessen Anwendung global befohlen wurde und damit weltweit zur Anwendung kommt.

 

Der Dokufilm "House of Numbers" zeigt die Beweise auf, dass es sich bei HIV und AIDS nicht etwa um einen Irrtum handelt, sondern um eine globale, dreiste und zynisch Menschenverachtende Lüge. Nahezu alle konventionellen Wissenschaftler machen bei dieser Lüge mit.

 

Spätestens seit 1995 haben wir in Deutschland die Beweise geschaffen, dass in den staatlichen Gewalten diese lebenszerstörende Lüge absichtlich weiterbetrieben wird. Das Ganze "künstlich" untermauert, in Deutschland vom Robert-Koch-Institut, welches zu 100% "Tochtergesellschaft" ist - ausschließlich finanziert wird, von der gleichen Lobby und Interessensgemeinschaft wie jene die dieses Konzept aufrecht erhalten ...

1. House of Numbers - Die AIDS-Verschwörung (Trailer + Dokumentation)

2. Dr.med.Claus Köhnlein - über AIDS, Realität oder Etikettenschwindel? (Referat)

3. Anne Sono stellt vor: I Won't Go Quietly - (Beitrag zur Doku)

4. Referat von Dr.Juliane Sacher + I Won't Go Quietly - von Anne Sono (Vortrag + Dokufilm)

5. Die Bandbreite mit: AIDS (Musikvideo, Album „Reflexion“)

6. Plakataktion zur Prävention: Klage einer jungen Schweizerin

7. Dokumantarfilm: Impf-Zwang

houseofnumbers.com

Leung zeichnet das Bild eines Forschungsestablishments im Zustand der Verwirrung und eine Gesundheitspolitik, die völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Es gelang ihm, Zugang zu einer bemerkenswerten Bandbreite der bekanntesten und einflussreichsten Persönlichkeiten in der HIV/AIDS-Forschung zu bekommen – darunter die Entdecker des HIV, Präsidentenberater, Nobelpreisträger und der UN-AIDS-Exekutivdirektor sowie Überlebende der Krankheit und Aktivisten. Einer der erhellendsten Momente ist möglicherweise das Interview mit dem Mediziner Prof. Luc Montagnier, der 2008 den Nobelpreis für die Entdeckung des HIV erhielt. "House of Numbers" zeigt überraschende Enthüllungen und erstaunliche Widersprüche auf.

Mit diesem Film liegen erstmals die unzensierten persönlichen Ansichten der wichtigsten Beteiligten vor. Dieser Film erschüttert die Grundlagen, auf denen das hergebrachte Wissen über AIDS beruht. Wenn, wie es der südafrikanische Gesundheitsschützer Pephsile Maseko formulierte, »dies der Beginn eines Krieges ist, […] eines Krieges, der uns unsere Gesundheit zurückbringen soll«, dann könnte "House of Numbers" die erste Salve in dem Kampf darstellen, Vernunft und Klarheit in die Auseinandersetzung zu bringen.

Anti-Zensur-Koalition

"HIV/AIDS - Wissen Sie wirklich alles?"

Ein Referat zum Thema von Dr. Juliane Sacher auf der 10.AZK


Die HIV-Lüge
Am 30.November ist "AIDS"-Wahrheits-Tag

Am 30.11.2014 ist AIDS-Wahrheits-Tag

Die Zeit ist reif ...

1984, Amerika: die amerikanische Regierung verkündet, dass sie, in Anlehnung an Dr. Robert Gallo, die „wahrscheinliche“ Ursache für eine Immunschwäche junger homosexueller Männer entdeckt hat. Eine wissenschaftliche Publikation zu dieser Entdeckung gibt es zu diesem Zeitpunkt nicht, aber es werden am gleichen Tag die Patentrechte für den Nachweis des neuen Virus beantragt. Aus einer ursprünglichen „Schwulenseuche“, damals GRID (Gay related immune deficiency) genannt, wird die weltumspannende, sexuell übertragbare Krankheit „Aids“ konstruiert.


Seuchen haben ein enormes Angstpotential, seit Jahrhunderten. Doch keine Seuche war im Kern so lebensfeindlich wie „Aids“. Das proklamierte Dogma hieß in der Kurzformel: SEX gleich TOD.


Tests zum Virusnachweis sind nicht geeicht, und laut Packungsbeilage des Tests auch nicht spezifisch. Millionen ließen sich „testen“. Ein positives Testergebnis kam einem bevorstehenden Todesurteil gleich. Der Gedanke, eine unbedingt zum Tode führende Krankheit zu haben, trieb viele Betroffene in den Suizid.


Dann kam AZT, das Wundermittel für die Infizierten. Ein Blick in den Beipackzettel zeigt die verheerenden Nebenwirkungen, die exakt dem sogenannten „Aids“-Bild entsprechen. Bis dato bekannte Krankheiten wurden nach einem positiven Test in „Aids“ umbenannt. Ein Krebskranker mit positivem Testergebnis war jetzt ein „Aids“-Kranker – neue Diagnose, neue Therapie.


Die Todeszahlen der Infizierten schnellten nach Einführung von AZT in die Höhe. Das hochtoxische Medikament, das nach heutiger Erkenntnis viel zu hoch dosiert war, hat Hunderttausenden den Tod gebracht!


Die Medikamente wurden schwächer dosiert, die Tests ausgeweitet. Die Infizierten lebten länger. „Aids“ wurde in Afrika endemisch. Aber „Aids“ in Afrika ist etwas gänzlich anderes als in Amerika oder Europa. Warum?


Insgesamt gibt es mehr Fragen als Antworten zum Thema „Aids“. Das im Orwell-Jahr etablierte Virus, HIV genannt, ist nie nach virologischem Standard nachgewiesen worden. Die wissenschaftliche Großgemeinde hat virologische Regeln über den Haufen geworfen und sich auf einen Konsens geeinigt. Wie kann ein Virus in Afrika andere pathogene Eigenschaften zeigen als bei uns oder in Amerika? Warum wird kritischen Fragen zum Thema „Aids“ mit solcher Härte begegnet?


Viele namenhafte Wissenschaftler bezweifeln das „Aids“-Dogma, glauben, dass wir von Staat und Wissenschaft bewusst belogen werden. Viele sogenannt Positive lehnen die giftigen Medikamente ab – und leben symptomenlos und angstfrei ein erfülltes Leben.

Die Zeit ist reif ...

... die Angst zu überwinden. Ein positiver HIV-Test ist keine Todesdiagnose, lediglich ein politisches Unterdrückungsmittel. Positive Frauen werden zu Abtreibungen genötigt, zu Kaiserschnitten gezwungen und mit „Still-Verbot“ belegt. Die kritischen Stimmen werden immer lauter. Das „Aids“-Dogma beginnt zu bröckeln. Mit Dokumentationen wie „Die Aids-Rebellen“, „House of Numbers“ und „I won’t go quietly“ sind unzählige Menschen wachgerüttelt worden. Die Verstrickung von staatlicher Seuchen-Angst-Politik, besonders deutlich bei der sogenannten Schweinegrippe ans Licht getreten, und der milliardenschweren Pharmaindustrie, werden immer offensichtlicher.

Die Zeit ist reif ...

Quelle: AIDS-Wahrheits-Tag.de

Institute for Cultural Awareness (ICA)
maya.at >> Kin-Info >>
Verein zur Förderung des Bewusstseeins
An kana Te Herzen

-

Täglich ab 19:45 Uhr
Besuche: anti-zensur.info >>>

Status Sonnenaktivität



Status
Status
 

Status Erdmagnetfeld

Zur Erweiterung des Bewusstseins >
Monoatomisches Gold
Konzepte & Produkte zur Förderung natürlicher Energien uvm...
nuoviso.tv

BÜCHER

Rauhnacht-Begleiter ... von Jeanne Ruland >>
Kleiner Kalender 2018! >>

SUCHE

Nesara-Infoseite